2017 – Jahresrückblick

In der langen Tradition meines Blogs *hust* folgt auch Ende dieses Jahres der obligatorische Rückblick auf das Jahr 2017. In der altbewährten Struktur *hust* werde ich neben einleitenden persönlichen Gedanken meine Hobby-Highlights und Hobby-Enttäuschungen des Jahres 2017 preisgeben. Für alle Statistikfans (z.B. mich) gibt es dann auch noch neue Zahlen und Fakten zum Blog.

Doch machen wir uns nichts vor: mehr oder weniger dient dieser Blog-Post hauptsächlich ganz egoistisch für mich selbst um meine Gedanken zu sortieren und das Jahr Revue passieren zu lassen. Es ist echt interessant, was heraus kommt, wenn man sich wirklich mal die Zeit nimmt und mal in Ruhe über ein Jahr nachdenkt. Allein das darüber Nachdenken führt zu einer dringend benötigten Entschleunigung. Was hat einen bewegt? Was war super? Was war Scheibenkleister? Wen meine rein subjektiven Gedanken dazu interessieren, kann hier weiterlesen…


Inhalt


Mein Jahr 2017 im Allgemeinen

Auch wenn es sich hier hauptsächlich um meine Hobbys dreht, möchte ich, wie auch im letzten Jahresrückblick, auch wieder ein paar allgemeine und persönlichere Worte zum Jahr 2017 los lassen.

Leider muss ich rückblickend auf 2017 nun das gleiche sagen, wie bereits 2016: mir reicht es! Das Jahr 2017 war gefühlt ein großer Matschklumpen, der sich nun endlich dem Ende neigt. Das Thema Tod war in 2017 auch wieder sehr präsent. Zum Einen wurde mir durch meinen Autounfall im März sehr deutlich bewusst, wie schnell man in eine brenzlige Situation gerät und wie viele Schmerzen man sogar bei der Variante ertragen muss, wenn die Zwölfe es gut mit einem meinen. Zum Anderen gab es Ende des Jahres noch einen riesigen Schock als unsere kleine vierjährige Tochter nach 4 Tagen im Krankenhaus endlich wieder zu Hause war und dann doch 24 Stunden später erneut ins Krankenhaus musste. Nächtliche mehrstündige Notfall-OP. Angst & Sorgen. Eine Woche stationärer Aufenthalt. Zum Glück ist alles gut gegangen und unser kleiner Sonnenschein ist wieder so fröhlich wie zuvor. Der Schock und die Angst stecken mir aber immer noch tief in den Knochen.

Dann auch noch das plötzliche und unerwartete Verscheiden von André Wiesler, der sich doch gerade erst wieder mehr seiner Kreativität widmen wollte und neue Zukunftspläne geschmiedet hatte. Auch wenn ich André nicht persönlich kannte, so traf mich die Nachricht seines Todes doch sehr. Es ist klar, dass seine Ideen der gesamten Rollenspiel-Community fehlen werden – doch umso mehr bedaure ich, dass ein noch so junger Familienvater gehen musste. Seiner Familie wünsche ich von ganzem Herzen viel Kraft in dieser schweren Zeit!

Vielleicht sollten wir uns alle für 2018 vornehmen, uns wieder mehr auf die Dinge zu besinnen, die wirklich wichtig sind und die uns gut tun. Warum sollte man spät abends noch im Büro sitzen und Überstunden machen, wenn man dafür auch noch das gemeinsame Abendessen mit der Familie verpasst? Warum immer alles auf „später“ oder „irgendwann“ verschieben? Wieso „freiwillig“ auf Dinge einlassen, die einem keine Freude sondern nur Ärger und Sorgen bereiten? Das ist doch Quatsch – man sollte die zur Verfügung stehende Zeit viel intensiver nutzen!

Doch nun genug Trübsal – nicht jeder Tag war schlecht und zumindest die Hobbys haben doch sehr viel Freude bereitet…


Mein Nerd-Jahr 2017 – Highlights

Unterschiedliche Pen- & Paper-Systeme

Ende 2015 bekam ich das DSA5-Regelwerk zu Weihnachten geschenkt und im Februar 2016 startete die Reise durch Aventurien. Das gesamte Jahr 2016 stand zum Großteil unter dem Stern „Das Schwarze Auge“. Nach so langer Rollenspiel-Abstinenz genügte das auch vollkommen und es war so schon schwer genug regelmäßige Termine zum Spielen zu finden. Man wusste zwar, dass es andere tolle Systeme gab – las auch das ein oder andere – aber Zeit dafür hätte man ja ohnehin nicht. Ende 2016 verfolgte und unterstützte ich dann aber gespannt das Ulisses Crowdfunding zu Fragged Empire. (Mein 1.Crowdfunding überhaupt.) Das Design und der Hintergrund zogen mich einfach von Anfang an in ihren Bann und ich freute mich schließlich riesig als vor Weihnachten ein großes Paket ankam. Dennoch vermutete ich, dass ich mich zwar intensiv mit dem Material auseinandersetzen würde, aber eher nicht zum Spielen oder Spielleiten kommen werde.

Soweit zur „Vorgeschichte“, denn im vergangenen Jahr 2017 vergrößerte sich unser Spektrum der bespielten Systeme um 300% auf insgesamt 4 Systeme:

  • DSA5 – Natürlich blieben wir auch Aventurien treu und verbrachten dort die meiste Zeit – vor allem auch durch mein Abenteuer „Alte Schuld und tiefer Hass“.
  • Pathfinder – Neu hinzu kam Pathfinder, da unsere zwei Großen (11 & 10) auf Monster- und Schatzjagd gehen wollten. Das insgesamt schnellere und actionreiche Spiel eignete sich meines Erachtens perfekt für einen Einstieg.
  • Fragged Empire – Entgegen meiner ersten Vermutungen starteten mein Schwager und meine Frau voller Begeisterung ihre Abenteuer als nicht ganz so gesetzestreue Kaltoraner in den Weiten des post-post-apokalyptischen Universums.
  • Tails of Equestria – Ok, ok. Das dieses System tatsächlich kein Aprilscherz war, sah ich ja irgendwann ein. Aber das es dann auch noch hier in einem der Regale landen würde? Nein, das hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gedacht. Wenn ich sehe, wie viel Freude unsere Kleinen (5 & 4) damit haben, hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Außerdem genieße ich es, bei diesem Spiel mal nicht meistern zu müssen und das meine Frau machen zu lassen. 🙂 Vielleicht bin ich sogar jenes Familienmitglied, dass die nächste Runde am meisten herbei sehnt…wer weiß…*g*

2017-Regal

Ratcon 2017

Unsere erste Rollenspiel-Convention hätte nicht besser sein können. Die Ratcon 2017 in Limburg war ein großes Highlight, wenn nicht sogar DAS Highlight unseres Hobby-Jahres! Die ganzen Eindrücke, Gespräche, Bekanntschaften und die tollen Erinnerungen an das Wochenende erfreuen uns auch jetzt – Monate danach – immer noch. Schon als wir heimfuhren wussten wir, dass wir nächstes Jahr auf jeden Fall wieder kommen würden. Ein Kurzurlaub, der genau nach unserem Geschmack war! Vielleicht schaffe ich es auch bis zur nächsten Ratcon 2018 alles zu lesen, was wir uns diese Jahr dort gekauft haben. *g*

Collage Ratcon 2017

Auch wenn wir uns bezüglich anderer Conventions informierten, gelang es uns leider nicht, eine weitere Veranstaltung zu besuchen. Aber wer weiß, was das nächste Jahr bringt?

Mehr Crowdfundings

Nun gut, Ende des Jahres 2016 machte ich bei meinem ersten Crowdfunding mit und gab mehr Geld aus als erwartet. Ok.

Im vergangenen Jahr 2017 folgten dann aber noch viele weitere Crowdfundings:

  • Pathfinder – Was Ewig Liegt
    • Hauptsächlich teilgenommen, um mal irgendwie einen Fuß in Pathfinder zu bekommen. Dann auch noch gleich mit coolem Cthulu Horror Setting? Los geht’s. Leider fanden sich noch nicht genug Erwachsene und genug Zeit um mit dem Abenteuerpfad zu starten. Das beim Crowdfunding günstig dazu gebuchte Grundregelwerk und die Monsteraufsteller haben sich beim Spiel mit den zwei Großen aber schon gelohnt.
  • Mutant: Year Zero
    • Zugegebenermaßen hat mich hier – wie bei Fragged Empire damals – zuerst das Artwork in den Bann gezogen. Das post-apokalyptische Setting mit Mutanten hat dann den Rest dazu beigetragen. Bis auf ein Genlab Alpha Let’s Play habe ich mich aber noch nicht näher damit beschäftigt – lassen wir uns mal überraschen.
  • DSA1 Remastered: Kaiser Retro Box
    • Die Anfänge von DSA mit der 1.Edition erleben? Schon allein aus nostalgischen Gefühlen mussten wir zuschlagen. Ich freue mich schon darauf, wenn wir die klassischen Abenteuer nach den alten Regeln spielen. Das wird bestimmt eine sehr spaßige und von Anekdoten strotzende Sache. Bin mir nur noch nicht so sicher, ob ich das lieber als Meister oder als Spieler erleben möchte. 🙂
  • Hexxen 1733
    • Das wohl bombastischste Rollenspiel-Crowdfunding des Jahres! 700 Unterstützer und fast 117.000 €! Das war für alle Beteiligten – egal ob auf Seiten des Erfinders Mirko Bader, des Verlags oder der Fans – sehr überraschend für dieses neue und größtenteils unbekannte Rollenspiel-System! Als erfolgreichstes Crowdfunding für ein deutsches Rollenspiel wurde sogar „Vampire: Die Maskerade Jubiläumsausgabe“ vom Thron gestoßen!
    • Wir sind schon sehr gespannt und warten voller Vorfreude auf die gewaltige Lieferung, die wir voraussichtlich im Februar / März 2018 erhalten.
  • My little Pony – Tails of Equestria:
    • Ok, kein Crowdfunding – dafür eine Vorbestellung. Anfangs für einen Aprilscherz gehalten, letztendlich durch das Live Let’s Play auf der Ratcon 2017 überzeugt geworden und seitdem nicht bereut. Erdpony ftw.

Alte Schuld und tiefer Hass

Nach nahezu einem Jahr Recherchen, Schreiben, Zeichnen, Layouten und 7 Spielsitzungen konnte ich voller Stolz am 20.12.2017 endlich mein DSA5-Gruppenabenteuer „Alte Schuld und tiefer Hass“ im Scriptorium Aventuris veröffentlichen. Das Großprojekt hat viel meiner Freizeit und meiner Gedanken gebunden – ich hatte sehr viel Spaß dabei, war aber trotzdem froh, als ich endlich einen Schlussstrich darunter ziehen konnte. Auch wenn ich nicht komplett zufrieden bin – Optimierungspotential gibt es immer – so fiel mir doch ein gewaltiger Stein, wenn nicht sogar eine gewaltige Last, von den Schultern. Ein großes ToDo auf meiner Liste ist geschafft und ich kann mich wieder um neue Projekte kümmern – ein derart großes Projekt werde ich aber vermutlich so schnell nicht mehr angehen. *g*

Collage - Alte Schuld und tiefer Hass

Warhammer 40k – Dark Imperium

Da ich mir auch wieder mehr dem Bemalen von Miniaturen widmen wollte, wurde mir zu Weihnachten dieser Wunsch in Form der neusten Warhammer 40k Starterbox „Dark Imperium“ erfüllt. Im Schrank warteten zwar auch ohne diese Box noch genug Modelle auf ihre Bemalung – doch brauchte ich diesen neuen Anreiz um mich wirklich mal wieder hinzusetzen. Die gesamte Aufmachung der Box, die Miniaturen (sowohl Design als auch Anzahl) bis hin zu dem genialen Art Work und den Fotos im Regelbuch war die Starterbox der 8.Edition für mich ein freudiges Highlight zum Ende des Jahres. Seit einigen Tagen bin ich nun fleißig am zusammen bauen und bemalen. Die neuen Modelle der Deathguard sind einfach so abscheulich und ekelhaft! Genial! Das Bemalen macht unglaublichen Spaß! Für 2018 nehme ich mir schon mal vor regelmäßig Zeit zum Bemalen einzuplanen – vielleicht klappt es diesmal ja auch, die ein oder andere Runde zu spielen. 🙂


Mein Nerd-Jahr 2017 – Enttäuschungen

Alle Enttäuschungen des Jahres 2017 waren irgendwie von privater Natur und die Hobbys eher über das gesamte Jahr die kraftspendenden Highlights. Nicht jeder Comic hat mir gleich gut gefallen, nicht jedes Buch hat mich gleichermaßen begeistert, mancher Film auch eher gelangweilt – so eine richtig große Enttäuschung in Bezug auf meine Nerd-Hobbys fällt mir rückblickend aber echt nicht ein. Liegt vielleicht auch daran, dass drum herum soviel anderer Mist war. Aber was solls – dann gibt es in diesem Jahresrückblick mal keine Hobby-Enttäuschungen. Nächstes Jahr werden es dafür vielleicht umso mehr? Wer weiß? *g*


Zahlen und Fakten

Nun noch zu den Zahlen und Fakten. Da es sich hierbei um den zweiten Jahresrückblick seit Bestehen meines Blogs handelt, können wir hier auch ein paar Zahlen in Relation setzen.

Mein Blog:

  • Go-Live meines Blogs (unverändert) am 13.10.2016 –> d.h. mittlerweile sind das schon 64 Wochen
  • Anzahl der Beiträge
    • Beiträge 2016 (79 Tage; etwas mehr als 11 Wochen)
      • 17 Beiträge
      • ~ 0,22 Beiträge pro Tag
      • ~ 1,5 Beiträge pro Woche
    • Beiträge 2017 (365 Tage, 52 Wochen)
      • 15 Beiträge (inklusive diesem Jahresrückblick)
      • ~ 0,04 Beiträge pro Tag
      • ~ 0,29 Beiträge pro Woche
    • Überraschend! Im gesamten Jahr 2017 habe ich weniger Beiträge geschrieben als in den 2,5 Monaten im Jahr 2016. Die Anzahl der Beiträge ging sehr stark zurück, was unter anderem daran liegen mag, dass ich mich verstärkt um das Scriptorium Aventuris und meine dortigen Publikationen kümmerte und sogar eine längere, viermonatige Blog-Pause von April bis August einlegte.
  • Top 3 Hauptthemen von 2016 – 2017 (siehe auch Tag-Cloud):
    • Rollenspiel: 13 (Stand 2016) –> 26 (Total 2016 bis 2017)
    • Das Schwarze Auge: 7 (Stand 2016) –> 19 (Total 2016 bis 2017)
    • Scriptorium Aventuris: 0 (Stand 2016) –> 9 (Total 2016 bis 2017)
  • Sitzungen und Seitenaufrufe:
    • 2016: 955 Sitzungen und 2.250 Seiteaufrufe, 52% neue Besucher, 48% wiederkehrende Besucher
    • 2017: 2.194 Sitzungen und 3.352 Seitenaufrufe, 73% neue Besucher, 27% wiederkehrende Besucher

Meine Facebook-Seite:
Hier ein paar Zahlen zur Facebook-Seite, die als Unterstützung des Blogs und Social Media Kanal gedacht ist…

  • 21 „Gefällt mir“-Angaben (2016)
  • 35 „Gefällt mir“-Angaben (2017)
  • Sage und schreibe 14 neue „Gefällt mir“-Angaben in diesem Jahr! Wuhu!

Scriptorium Aventuris:

  • 6 Publikationen „pay what you want“
  • 1 fürs englische Scriptorium übersetzte Publikation (Vorlagen-Paket)
  • 1 Publikation zum Festpreis
  • Durchschnittliche Bewertung über alle Publikationen hinweg: 4,8 Sterne (187 Sterne durch 39 Bewertungen). Danke, das freut mich sehr!

Danke

Dieses Jahr möchte ich wieder ein riesengroßes Danke an alle aussprechen, …

  • …die mich „wie auch immer“ auf vielfältige Weise unterstützten
  • …mit mir gemeinsam Spaß bei unseren Hobbys hatten (egal ob „nerdiges“ Pen & Paper oder „normales“ Brettspiel)
  • …mir Geduld entgegen brachten
  • …mich akzeptierten – trotz aller Angewohnheiten…oder sagen wir besser „Verrücktheiten“
  • …mir ihre Zeit widmeten
  • …meine Meinungen akzeptierten aber auch kritisch ausdiskutieren wollten (Ja…eine kritische Diskussion ist nichts Schlimmes, sondern ein krasser menschlicher Superhelden-Mega-Skill. Hier muss ich aber auch noch viel mehr Talentpunkte investieren. *g*)
  • …und bei all jenen, die uns durch ihre Kreativität, ihre Einsatzbereitschaft und Arbeit diese Hobbys überhaupt ermöglichen!

Auch wenn mein Dank dieses Mal etwas anonymer im Blog daher kommt, so wissen die Menschen, die gemeint sind, dass sie gemeint sind (hoffentlich?!?). Fühlt euch gedrückt!

Möge die Macht im Jahr 2018 mit uns sein!

Kein großes Leid ertragen wir müssen, so ich hoffe…schlimmer es werden als dieses Jahr kaum möglich. Vielleicht sehen uns werden auf Ratcon 2018?

Gut rutschen in 2018 du sollst, auf jeden Fall!

Euer Fethz

Teilen macht Freu(n)de...Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.