[DSA5] Spielbericht „Ein Tod in Grangor“ (von Marco Findeisen)

Ok, ok, ich weiß. Eigentlich stehen noch 5 weitere Spielberichte für Abenteuer aus, die wir VOR „Ein Tod in Grangor“ bestanden. Da ich aber gerade viel mehr Lust hatte, etwas zum aktuellen Abenteuer zu schreiben, als in meinen Erinnerungen und alten Notizen zu kramen…und zum anderen, da man im neuen Jahr auch mal was Neues ausprobieren kann, mache ich das jetzt einfach. Auch wenn mein innerer Ordnungsdrang (Nachteil: Ordnungsdrang VII) es vorziehen würde, in chronologisch korrekter Reihenfolge von unseren Abenteuern zu berichten. Aber ich bin da heute einfach mal rebellisch…und außerdem habe ich die Chronik unserer Abenteuer ja bereits auf der Seite zu unserer Sternenfallkampagne festgehalten. Touché.

Ein Tod in Grangor


Da unsere Gruppe selbst noch mitten in diesem Abenteuer steckt, werde ich nur von den bereits erlebten Dingen berichten ohne etwas vorweg zu greifen. Immerhin möchte ich meinen Mitspielern ja auch nichts verraten. Ich versuche mit diesem Beitrag einfach mal etwas zeitnaher am gespielten Geschehen zu bleiben. In meiner Vorstellung wird dieser Spielbericht dann nach den einzelnen Spielabenden weiter anwachsen, bis er mit Abschluss des Abenteuers komplettiert wird. Schauen wir mal, ob das so klappt…

Je weiter der Spielbericht voranschreitet, desto mehr Spoiler wird dieser zwangsläufig enthalten. Wenn ihr das Abenteuer also selbst als Spieler erleben möchtet, solltet ihr vielleicht nicht weiterlesen…

Vielleicht mache ich auch einzelne Posts daraus…mal sehen…

Weiterlesen

[DSA5] Spielbericht „Hexenreigen“ (Heldenwerk 1 von Dominic Hladek)

Es gibt wohl Blog-Beiträge, die man plant und beginnt, die liegen bleiben, die man wieder aufgreift und doch nicht fertig werden. Der vorliegende Spielbericht zu Hexenreigen ist einer dieser Fälle. Umso mehr freue ich mich, dass ich nach langer Zeit nun endlich einen einigermaßen runden Bericht veröffentlichen kann – auch wenn es beim erneuten Ansatz wieder wie verhext war. Da vermutlich hier und da Brüche im Text vorliegen, bitte ich dies zu entschuldigen, da der Beitrag in 4 oder mehr unterschiedlichen Etappen in mehr als anderthalb Jahren entstand und ich vorhandene Passagen nicht komplett umschreiben wollte. Auch ist nach so langer Zeit natürlich das ein oder andere Detail nicht mehr präsent.

Mich traf ja fast der Schlag, als ich bemerkte, dass der letzte Spielbericht über die Erlebnisse in Angbar in Zusammenhang mit unserer „Sternenfall-Kampagne“ bereits mehr als anderthalb Jahre zurückliegt. In der vergangenen Zeit haben wir natürlich weitere spannende Abenteuer als auch hin und wieder lustige Geschehnisse in Aventurien erlebt. Da ich ein Fan von chronologischen Abläufen bin, bringe ich es natürlich nicht übers Herz die vergangenen Abenteuer zu überspringen und direkt von unserem aktuellen Abenteuer zu berichten. Deswegen möchte ich euch auf eine Reise zurück in meine Erinnerungen und die Notizen / Mitschrift meiner Frau zum Erleben des ersten Heldenwerk-Abenteuers „Hexenreigen“ von Dominic Hladek einladen. Das Abenteuer liegt nun schon eine ganze Weile zurück – wir spielten dies im 4. Quartal 2016 (!) – und es ist uns in sehr positiver Erinnerung geblieben. Rückblickend war es vielleicht sogar das Abenteuer, welches uns bisher am meisten Spaß bereitete. Aber ich möchte hier auch nicht stellvertretend für meine Mitspieler sprechen. Vielleicht sagen Sie ja später in den Kommentaren selbst etwas dazu. *zwinker*

Wenn ihr erfahren möchtet, wie unsere (damals) junge, unerfahrene aber umso tapferere Heldengruppe – bestehend aus der halbelfischen Graumagierin Alaniel Tauglanz, der menschlichen Kriegerin Gilia Sturmfels und dem zwergischen Streuner Grimmbart, Sohn von Huramasch – das Abenteuer „Hexenreigen“ erfolgreich abschließen konnten, solltet ihr nun weiterlesen.

DSA5-Spielbericht-Bild02


Der folgende Beitrag enthält Spoiler und richtet sich hauptsächlich an Spielleiter. Neben einigen Fakten zum Abenteuer geht es vor allem darum, wie unsere Gruppe das Abenteuer erlebte, welche Fallstricke es beim Meistern gab und was ich beim nächsten Leiten des Abenteuers anders machen würde. Falls ihr als Spieler das Abenteuer selbst erleben möchtet, solltet ihr deshalb  nach den harten Fakten und dem Kurz-Fazit besser nicht weiterlesen.


Weiterlesen

2018 – Jahresrückblick

Es kommt mir noch gar nicht so lange vor, seit ich diesen Blog startete und nun sitze ich doch hier und schreibe den mittlerweile dritten Jahresrückblick. Eigentlich war das auch noch vor Silvester geplant, aber es kam natürlich viel zu viel dazwischen, was mich von meinen Hobbys und dem Schreiben fernhielt. Ja, rückblickend war das auch prägend für das vergangene Jahr 2018: viele Veränderungen und viel im „normalen“ Leben um die Ohren, was die Zeit für Hobbys sehr rar machte. Dennoch konnte man sich hier und da Zeit frei schaufeln. So bin ich doch ganz stolz darauf, dass sich unsere DSA5-Gruppe weiterhin regelmäßig einmal im Monat zusammenfand und wir mittlerweile auch „Unheil über Arivor“ abschließen konnten.

Nun bin ich selbst gespannt ob sich mein Eindruck von 2018 bestätigt, wenn ich das Jahr Revue passieren lasse…

Weiterlesen

[DSA5] Übersicht Sternenfallkampagne

Könnten mich die Archonten bitte mal klonen…ein paar Mal? Ach, falsches Universum. Nichtsdestotrotz, 2018 wird voraussichtlich nicht das Jahr mit den meisten Blog-Beiträgen meinerseits werden. Einfach viel zu viel los. Die Hobbys bleiben fast ganz auf der Strecke. Seit Beginn des Jahres beruflich so unglaublich viel um die Ohren, dann vor ein paar Wochen unser Umzug vom Dorf ins Dörfchen ins Haus, neue Umgebung / neue Schule / Schulbeginn für die Kinder…ja, da ist einiges los. Aber ich will mich nicht beklagen, denn im Grunde geht es mir seit langer Durststrecke mal so richtig gut. Auch wenn es anstrengend ist. Aber so langsam kehrt (hoffentlich) wieder etwas Normalität ein und ich kann mich wieder etwas mehr meinen Hobbys widmen.

Auf jeden Fall habe ich nun endlich mal die Übersicht der bisher gespielten Abenteuer – unserer Sternenfallkampagne – online gestellt. Nicht zuletzt habe ich mich dazu durch gerungen, weil ich vor zwei Tagen eine nette Mail eines Blog-Lesers bekommen habe. Es ist doch immer wieder schön zu hören, dass jemand den Schmarn liest, den man da verzapft. 🙂 Die weiteren Spielberichte zu unseren Abenteuern stehen ebenfalls schon lange auf meiner Liste, aber für einen Spielbericht brauche ich dann halt doch schon mal so 4-6 Stunden…ich schreibe gerne und nehme es eben genau….und diese Zeit fehlt mir einfach momentan. Ich hoffe jedoch sehr, dass ich demnächst die Zeit dazu finde. Vor allem den Bericht zu „Hexenreigen“ habe ich schon zweimal begonnen und mittendrin unterbrechen müssen. *snief*

Vielleicht ist aber auch die Übersicht unserer gespielten Abenteuer für euch nützlich und ihr bekommt zumindest grob Ideen wie ihr Abenteuer inhaltlich etwas aneinander reihen könnt oder was vielleicht gerade auch in der von euch gespielten Region passen könnte. Über Feedback bin ich wie immer dankbar. Schreibt mir einfach einen Kommentar unter den Beitrag oder schlicht eine Mail – ihr erhaltet auf jeden Fall eine Antwort.

Die Übersicht findet ihr hier: DSA5-Sternenfallkampagne

Viel Spaß,

euer Fethz

[DSA5] Ratcon 2018 – Wie war es?

Vorgestern Abend kamen meine Frau Olly und ich von der Ratcon 2018 in Limburg an der Lahn etwas erschöpft zurück. (Vorgestern, da das Lektorat zu lange dauerte.)

In den letzten Monaten war unsererseits gar nicht mehr so klar, ob wir die Ulisses-Hausmesse überhaupt besuchen würden / wollten. Vor wenigen Wochen fiel dann aber doch die Entscheidung, zur Ratcon zu reisen – unsere Unterbringung und die Verpflegung von Kindern und Hund waren ja auch immerhin seit einem dreiviertel Jahr geregelt.

Das Wochenende (inklusive des Freitags als Anreisetag) ging jedenfalls rasend schnell vorbei! Rückblickend kann ich sagen, dass es ein schönes Wochenende war und sich die Reise gelohnt hat. Ganz so euphorisch und geflashed wie nach unserer ersten Convention (Ratcon 2017) sind wir jedoch beide nicht zurückgekehrt – das ist aber vielleicht auch ganz normal? Ich weiß es nicht.

Meine / unsere Erlebnisse könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen, z.B. auch ob wir unsere guten Vorsätze für die Ratcon – nachzulesen im vorherigen Beitrag – in diesem Jahr umgesetzt haben. Es handelt sich hierbei jedoch nicht um einen Fakten-Bericht zur Ratcon, sondern um einen Erlebnisbericht unseres Wochenendes, was uns im gehobenen Alter auch als Gedankenstütze dienen soll…

Weiterlesen

[DSA5] Ratcon 2018 in Limburg – Übermorgen geht es los!

Wohin ist denn nur das erste Halbjahr 2018 verschwunden? Ok, es war mir irgendwie bewusst, dass ich schon länger nichts gebloggt hatte…aber so lange? Der letzte Beitrag war Ende Dezember 2017. Ach du meine Güte! Auf die Statistik am Jahresende bin ich echt mal gespannt. 🙂 Die sieben vergangenen Monate waren meinerseits aber auch so voll gepackt mit Arbeit, dass ich auch gar nicht dazu kam, etwas zu bloggen. Auch im Scriptorium ist es meinerseits eher still geworden. Mal schauen, ob sich das gegen Jahresende nach dem auch noch bevorstehenden Umzug wieder etwas relativiert.

Die Tage sind so schnell verflogen, dass nun sogar die Hausmesse Ratcon von Ulisses Spiele bereits vor der Tür steht. Übermorgen schon geht es los! Übermorgen sitzen meine Frau und ich um diese Zeit vermutlich bereits im Auto! Juchuh!

RatCon 2018

Obwohl auch noch genug Umzugkartons darauf warten, befüllt zu werden wollte ich mir es doch nicht nehmen lassen, genauso wie im letzten Jahr, einen Beitrag zu Erwartungen & Co. vor der Convention zu schreiben, auf welchen ich dann mit einem Beitrag nach der Convention Bezug nehmen werde…

Weiterlesen

2017 – Jahresrückblick

In der langen Tradition meines Blogs *hust* folgt auch Ende dieses Jahres der obligatorische Rückblick auf das Jahr 2017. In der altbewährten Struktur *hust* werde ich neben einleitenden persönlichen Gedanken meine Hobby-Highlights und Hobby-Enttäuschungen des Jahres 2017 preisgeben. Für alle Statistikfans (z.B. mich) gibt es dann auch noch neue Zahlen und Fakten zum Blog.

Doch machen wir uns nichts vor: mehr oder weniger dient dieser Blog-Post hauptsächlich ganz egoistisch für mich selbst um meine Gedanken zu sortieren und das Jahr Revue passieren zu lassen. Es ist echt interessant, was heraus kommt, wenn man sich wirklich mal die Zeit nimmt und mal in Ruhe über ein Jahr nachdenkt. Allein das darüber Nachdenken führt zu einer dringend benötigten Entschleunigung. Was hat einen bewegt? Was war super? Was war Scheibenkleister? Wen meine rein subjektiven Gedanken dazu interessieren, kann hier weiterlesen…

Weiterlesen

[DSA5] Abenteuer „Alte Schuld und tiefer Hass“ im Scriptorium Aventuris veröffentlicht

Heute veröffentlichte ich mein DSA5-Gruppenabenteuer „Alte Schuld und tiefer Hass“ im Scriptorium Aventuris. An dem Abenteuer arbeitete ich mit sehr viel Herzblut in meiner Freizeit seit fast einem ganzen Jahr. Umso stolzer bin ich und freue mich sehr, dass es endlich reif genug für die Öffentlichkeit war.

Cover-Teaser

Anders als bei meinen bisherigen sechs Publikationen im Scriptorium, die alle als „pay what you want“ eingestellt wurden, entschied ich mich bei diesem umfangreichen Projekt für einen Festpreis von 7,99 € – bei einem Verkauf erhalte ich 50% Tantiemen. Ihr erhaltet dafür das 64-seitige Abenteuer im ordentlichen DSA5-Layout als PDF-Datei, sowie zusätzlich auch alle 21 von mir speziell für das Abenteuer erstellten Zeichnungen in Originalgröße im PNG-Format. Ich hoffe, dass ihr euch vom Festpreis nicht abschrecken lasst und wünsche euch mit diesem Abenteuer genauso spannende Spielabende, wie wir sie erlebten. Über Feedback, konstruktive Kritik und Spielberichte von euch freue ich mich schon!

In diesem Blog-Beitrag findet ihr weitere Informationen zum Abenteuer als auch zur Entstehungsgeschichte.

Weiterlesen

[DSA] Alrik der Basiliskenschreck – Ein Märchenbuch

Teaser - Alrik der Basiliskenschreck

Am 07.Oktober 2017 erschien das Märchenbuch „Alrik der Basiliskenschreck“ von Hagen Tronje Grützmacher (Text und Idee) und Rudolf Eizenhöfer (Illustrationen und Buchgestaltung) im Schwarze Ritter Verlag. Auf 46 Seiten befindet sich ein zauberhaftes kleines und schön illustriertes Märchen für Kinder ab 5 Jahren. Nun gut, aber warum würde ich über ein Märchenbuch für Kinder schreiben? Eine derartige Beschreibung passt immerhin auf ziemlich viele Bücher. Der informierte Pen&Paper-Spieler weiß natürlich, was das Besondere an diesem Buch ist. Auch der findige Blog-Leser könnte bereits erahnt haben, worauf ich mit dem Kürzel [DSA] im Titel hinaus wollte: „Alrik der Basiliskenschreck“ ist das allererste Kinderbuch in der Welt von Aventurien, d.h. dem unweigerlich bekanntesten Kontinent in „Das Schwarze Auge“.

Als begeisterte DSA-Spieler – zugleich zahlreich mit Kindern gesegnet – haben meine Frau und ich das Buch selbstverständlich direkt vorbestellt. Vor wenigen Tagen haben wir es zum ersten Mal unseren beiden Kleinen Theodor (5 Jahre) und Rosalie (4 Jahre) vorgelesen. Unsere Eindrücke zum Buch findet ihr in diesem Beitrag.

Achtung! Könnte Spoiler für Eltern enthalten!

Weiterlesen

[Fragged Empire] Demorunde – Das Geisterschiff Karthago

Fragged Empire - Schnellstarter Demorunde

Über einen längeren Zeitraum befasste ich mich komplett alleine mit Fragged Empire – d.h. ohne Spielrunde. Das fand ich aber keineswegs schlimm, denn ich hatte viel Spaß und meine Kreativität war angeregt: Die Hintergründe der Spielwelt animierten mich zu einigen Gedankenspielen im Kopf, Ideen und Szenarien reiften, die Welt wurde vor meinen Augen immer lebendiger. Meine Begeisterung für die post-post-apokalyptische Welt war ungebrochen – vieles musste ich auch voller Elan meiner Frau kundtun: Kaltoraner, Legion, Corporation und Nephilim waren schnell bekannte Völker und auch die Hintergrundstory konnte ich nicht für mich behalten. Ich erinnere mich z.B. an eine über einstündige Fahrt zu meinen Eltern als ich nahezu die komplette Zeit über das Universum von Fragged Empire…philosophierte. Sorry. 🙂

Mir fehlte es zwar nicht wirklich, dass wir keine aktive Fragged Empire Runde hatten, ich freute mich aber umso mehr, als meine Frau irgendwann meinte: „Ja und wann spielen wir das dann mal? Mein Bruder hat da bestimmt auch Bock drauf.“ – „Ok. Gib mir eine Woche Zeit.“

Vor wenigen Wochen war es dann endlich soweit und die erste Demorunde anhand des Schnellstarters & Abenteuers „Das Geisterschiff Karthago“ zusammen mit meiner Frau und meinem Schwager stand auf dem Plan. Trotz meiner Vorfreude war ich skeptisch. Wir alle drei waren skeptisch. War das System etwas für uns? Eignete sich die Welt – die ich bisher in meinem Kopf formte – auch wirklich für den Spieltisch? Mit den Regeln hatte ich mich ja auch noch gar nicht wirklich beschäftigt – trocken Regeln „lernen“ ohne aktiven Einsatz in einer Spielrunde war nicht so weit oben auf meiner Prioritätenliste. Hätten wir denn überhaupt Spaß an taktischen Miniaturenkämpfen? Doch lieber ausschließlich erzählerischer Kampf? Ist das Regelsystem überhaupt gut? Fragen über Fragen, die wir uns natürlich nur selbst beantworten konnten, in dem wir uns einfach in eine Runde stürzten.

Der folgende Beitrag soll sowohl unsere ersten Erfahrungen mit dem doch noch recht jungen System schildern, als auch den ein oder anderen Tipp für Spielleiter geben, die auch mit dem Gedanken spielen eine Demorunde auf der Karthago zu leiten. Eines sei bereits vorweg genommen: Unsere Demorunde war so fantastisch, dass wir uns direkt am nächsten Tag wieder trafen und uns der Erschaffung eigener Charaktere widmeten. Mittlerweile haben wir auch schon das erste Abenteuer mit diesen eigenen Charakteren hinter uns gebracht. Wir sind alle noch begeistert und würden am liebsten nächste Woche direkt weitermachen! Vielleicht kann euch unsere Begeisterung anstecken! 🙂

Weiterlesen